FEMINISM WTF

Regie Katharina Mückstein
  • 2023
  • 96 Min.
  • Flat
  • 1019.114

Dokumentarfilm

Inhalt/Synopsis

Der Überra­schungs­er­folg aus Öster­reich.

Die mehr­fach ausge­zeich­nete öster­rei­chi­sche Regis­seurin Katha­rina Mückstein (Golden Eye ZFF 2018 für L’ANIMALE) geht in ihrem neusten Doku­men­ta­r­film der Femi­nis­mus­be­we­gung in ihren unter­schied­lichsten Facetten nach und stellt poin­tiert die Frage: Müssen die Frauen wieder einmal die Welt retten? Der Femi­nismus gilt als die erfolg­reichste soziale Bewe­gung des zwan­zigsten Jahr­hun­derts und dennoch wird seine Berech­ti­gung ständig infrage gestellt. Wie sähe tatsächliche Gleich­stel­lung aus, wohin entwi­ckeln sich unsere Gesell­schaft und warum regt uns die Diskus­sion über Geschlech­ter­verhältnisse eigent­lich so schreck­lich auf? Ein Film voller zukunfts­wei­sender Ideen für ein soli­da­ri­sches Mitein­ander.

Facts

  • Mit
    Maisha Auma, Persson Perry Baumg­ar­tinger, Astrid Biele Mefebue, Nikita Dhawan, Chri­s­toph May, Sigrid Schmitz, Fran­ziska Schutz­bach, Rona Torenz, Paula Villa Bras­lavsky, Laura Wies­böck, Emilen
  • Land
    Österreich
  • Sprache
    Deutsch
  • Originaltitel
    FEMI­NISM WTF
  • Erscheinungsjahr
    2023
  • Dauer
    96 Min.
  • Format
    Flat
  • Suisa-Nr.
    1019.114
  • Altersfreigabe CH
    J12

Release Schweiz

  • Kino
    E-Cinema
    Home
  • Deutsch
    23.11.2023
  • Romande
  • Italiana

Pressestimmen

  • „FEMINSM WTF zeigt, dass wir uns noch lange nicht auf utopi­schen Zukunfts­vor­stel­lungen ausruhen können. Er liefert Fragen, Antworten, Angst und Hoff­nung in einem. Eine kluge Geschichts­lek­tion über Geschlecht, aber auch Kolo­ni­a­lismus, darüber, wie Feind­bilder entstehen und wo der Westen nicht wieder­gutz­u­ma­chende Fehler begonnen hat."
    watson.ch
  • „Der Regis­seurin ist mit FEMI­NISM WTF ein Wurf gelungen – eine lehr­reiche, verbin­dende, inter­na­ti­onal versierte und visuell poppige Doku über Femi­nismus. Kleine Zeitung "
    Kleine Zeitung
  • „Ein Film voller zukunfts- weisender Ideen für ein soli­da­ri­sches Mitein­ander."
    Züri­tipp
  • „Ein verspielter, wilder Doku­men­ta­r­film! Mit kunst­voll-künst­lich insze­nierten Talking-Head-Inter­views von Exper­t*innen, Expe­ri­menten und Perfor­mances beleuchtet die Filme­ma­cherin femi­nis­ti­sche Anliegen aus unter­schied­li­chen Perspek­tiven und zeigt dabei gekonnt die Notwen­dig­keit einer inter­sek­ti­o­nalen Heran­ge­hens­weise auf."
    maxi­mum­ci­nema.ch
  • „Ein Film wie ein Sach­buch, wie es noch nicht im Regal steht, weil er die vielen Facetten mitein­ander in einen Zusam­men­hang bringt, ergo das genuine Begreifen im Sinn hat."
    P.S. Die linke Zürcher Zeitung
  • „Diese wider­stän­dige Moment­auf­nahme signa­li­siert, dass Femi­nismus keine Option, sondern eine Notwen­dig­keit ist."
    Diago­nale Graz
  • „Femi­nism for begin­ners – und für alle anderen, die ihr gewohntes Denken aufrüt­teln wollen! Ein wahr­haft leben­diger Diskus­si­ons­club von einem Film!"
    CPH:DOX
  • „Eine aufklä­re­ri­sche, ja offen didak­ti­sche Doku über die Macht­ver­hält­nisse im Patri­a­r­chat, die gleich­zeitig sehr unter­haltsam ist, das muss erst mal gelingen. Die öster­rei­chi­sche Filme­ma­cherin Katha­rina Mück­stein hat dafür eine Reihe kluger Frauen zu Wort kommen lassen, die ihr Wissen und ihre Über­zeu­gungen eloquent darlegen. "
    Süddeut­sche Zeitung
  • „Ein ordent­li­ches Update für alle, die Femi­nismus immer noch nicht verstanden haben."
    arttv.ch
  • „C’est le ton qui fait la musique ist für den Film FEMINSM WTF keine leere Floskel, sondern steht für den aufrichtig inter­es­sierten Ansatz der Frage­stel­lungen, die Katha­rina Mück­stein einem Dutzend Fach­per­sonen stellt, um die vielen Zusam­men­hänge im aktu­ellen Gleich­stel­lungs­dis­kurs nach­voll­ziehbar, einleuch­tend und verständ­lich zu bündeln."
    P.S. Die linke Zürcher Zeitung
  • „Es geht um nicht weniger als gute Argu­mente, sach­liche Studiener­geb­nisse, histo­ri­sche Forschung, persön­lich beglau­bigte Erfah­rungen – über­zeu­gendes Gegen­gift zu der Polemik, Abwehr und Dämo­ni­sie­rung, die das Reiz­thema Femi­nismus provo­ziert."
    TAZ
  • „Der Film fasst zeit­ge­nös­si­schen Femi­nismus zusammen. Ein solides Grund­la­gen­werk auch für alle, die sich nicht sicher sind, was denn diese Femi­nis­tinnen noch immer wollen."
    film­bulletin
  • „FEMI­NISM WTF: Frauen erklären die Welt. "
    WOZ

mehr

Downloads

Festivals & Awards

  • Diago­nale-Publi­kums­preis 2023
    Nomi­niert für den DOK.deutsch Wett­be­werb 2023

Vorstellung Buchen:
FEMINISM WTF

* Pflichtfelder